Geschichte der “Maria Galland Paris”

DIE HAUT – „EIN MOSAIK ÄUSSERST UNTERSCHIEDLICHER BEDÜRFNISSE   Die Sechziger Jahre waren voller revolutionärer und junger Ideen. Und der Ort des Geschehens war der Stadtteil Marais in Paris, das pulsierende Herz der Welthauptstadt der Schönheit und Heimatstadt einer übersprudelnden Kreativität. Colette Pierret, eine junge leidenschaftlich Ballett-Tänzerin nimmt in jungen Jahren mit dem Namen „ Maria Galland“  an einen Schönheitswettbewerb teil und gewinnt . Als „Miss Paris“ verkörpert sie den prickelnden Esprit der französischen Metropole und als Maria Galland wird sie sich fortan ganz der Schönheit widmen. Als klassische Tänzerin war sich Maria Galland bewusst über die Kraft der Berührung und der kinetischen Energie. Sie nutzte diese Erfahrung, um jeder Frau ein ganzheitliches Erlebnis mit außergewöhnlichen Ergebnissen zu schenken. Alles begann dann in ihrer Pariser Wohnung, als die schöne Französin eine Art  „Schönheitsberatung“ eröffnete .Die Resonanz  darauf war überwältigend positiv und  fand bald großen Anklang. Mit ihrer Vision, die jugendliche Ausstrahlung und Schönheit der Haut zu bewahren, entwickelte Maria Galland gemeinsam mit Dermatologen ein einzigartiges Konzept. Es versteht die Haut als ein Mosaik der vielfältigsten Bedürfnisse und behandelt jede Hautzone individuell. Bald gründete sie ihre ersten Forschungslabore und Produktionsstätten. Kurze Zeit später eröffnete sie ihr erstes Schönheitsinstitut in der Rue Chateaubriand in Paris und bot Produkte und Behandlungen unter ihrem eigenen Namen an. Heute ist Maria Galland in 44 Ländern mit mehr als 10.000 Instituten und 400Spas und Luxushotels vertreten.